The Box – Du bist das Experiment

The Box spielt in den 70ern in den USA. Ein Pärchen verliert die Hoffnung, als der Mann den erwünschten Job nicht bekommt. Da taucht ein deformierter Kerl vor ihrer Haustür auf und überreicht ihnen eine Box. Der Deal ist, wenn sie innerhalb von 24 Stunden auf den Knopf in der Box drücken, bekommen sie eine ordentliche Summe Geld, allerdings stirbt dafür ein Mensch. Irgendeiner.

Die Wahl fällt schwer, doch das Pärchen tut es. Was folgt ist eine sehr strange Kette von Ereignissen. Die NSA und irgendeine Geheimorganisation beobachtet Menschen. Irgendwer will die Menschen auf eine höhere Ebene schicken. Oder so. Ganz recht habe ich das nicht kapiert.

Im Showdown wird das Pärchen wieder vor eine Entscheidung gestellt. Ihr Junge wurde gekidnappt und ihm wurden zwei Sinne geraubt: Hören und Sehen. Nun haben sie die Wahl: entweder sie Leben damit, dass ihr Sohn weder hören noch sehen kann, oder der Mann erschießt die Frau.

Wieder keine leichte Wahl, und ich verrate auch nicht, was dabei herauskommt. Zwischenzeitlich passiert aber noch allerhand gruseliger Kram, zum Beispiel werden einige Menschen einfach so durchs Küchenfenster beobachtet, andere Wissen zu viel und werden beseitigt.

Am Ende weiß ich nicht, was eigentlich passiert ist, und wünschte es gäbe einen Audiokommentar oder eine Aufklärung, wie bei Donnie Darko, denn Richard Kelly hat auch diesen Film gemacht.

———————————————–

Titel / OV Titel: The Box
Schauspieler: Cameron Diaz, James Marsden, Frank Langella
Regisseur/Produzent: Richard Kelly
Erscheinungsdatum: 6. November 2009

Reviewer: Anne
Reviewmedium: DVD von LoveFilm
Rating: 3,5 von 5