Prestige – Batman gegen Wolverine

In Christopher Nolans Zaubererspektakel bekämpfen sich Batman (Christian Bale) und Wolverine (Hugh Jackman) darum, wer den besten Zaubertrick hat. Irgendwie wird das schnell zu einer Rache-Sache (Frauen sind immer im Spiel und nicht gerade treu – beziehungsweise können sie sich nicht entscheiden, wen sie denn nun lieben).

Später kommen nicht nur blutige Tricks dazu, sondern auch Klone, Verschwindetricks, Affären und Zwillinge. Das alles ist am Ende so verwirrend, dass man ein bisschen froh ist, dass es zuende ist, damit man sich nicht weiter den Kopf zerbrechen muss, wer jetzt wer ist, wer nicht und überhaupt.

Aber das hat Nolan ja drauf, den Zuschauer maximal verwirren und keine Lösung bieten (Inception!). Wen wunderts also. Allerdings ist Prestige so unglaublich aufgebaut und bestückt, dass allein das Zusammenspiel des Casts Spaß macht zuzugucken. Scarlett Johannson, Piper Perabo und Michael Cain neben den schon erwähnten Hauptdarstellern? Well done, Mr. Nolan!

Der Film macht Spaß, haut mich aber nicht so in die Ecke wie Inception, deswegen nur 3,5 von 5 Punkten.

———————————————–

Titel / OV Titel: Prestige
Schauspieler: Christian Bale, Hugh Jackman, Scarlett Johansson, Michael Caine, Piper Perabo
Regisseur/Produzent: Christopher Nolan
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2007 (Kino)

Reviewer: Anne
Reviewmedium: DVD von LoveFilm
Rating: 3,5 von 5