7 Psychos – „Tiere darf man im Film nicht töten – Frauen schon!“

Endlich hatte ich die Möglichkeit 7 Psychos bei den Filmnächten am Elbufer anzusehen. Bloß gut! Sonst hätte ich dieses großartige Meisterwerk total verpasst.

7 Psychos erzählt – wer ahnt es? – von 7 Psychopaten. Und einem Hund. Auf jeden Fall ist allein die Einstiegsszene Gold wert, wirklich. Es geht um einen Drehbuchautoren, Colin Farrel, der nichts mehr weiß, aber stark versucht an einem guten Streifen zu arbeiten. Sein bester Freund, Sam Rockwell, hilft ihm da mächtig nach, auch wenn Colin da erst nicht so begeistert von ist. Sam startet ein Casting für Psychopaten und bald ist das Haus voller irrer und krasser Geschichten. Da Sam nebenbei noch im Hunde-Kidnapper-Business ist, kommt da auch noch einiges an Troubel auf, als plötzlich der Hund eines Mafiabosses, Woody Harrelson, auf der Liste steht.

Ich möchte nicht zu viel verraten. Aber das Staraufgebot und die echt wirklich krass genialen Dialoge sind Grund genug, diesen Film jedem, aber auch wirklich JEDEM, zu empfehlen. Ich werde ihn mir definitiv noch einmal auf Englisch angucken.

———————————————–

Titel / OV Titel: 7 Psychos
Schauspieler: Sam Rockwell, Colin Farrell, Christopher Walken, Abbie Cornish, Woody Harrelson
Regisseur/Produzent: Martin McDonagh
Erscheinungsdatum: 6. Dezember 2012 (Kino)

Reviewmedium: Kino, bei den Filmnächten am Elbufer
Rating: 5 von 5