Moonrise Kingdom – zwei Kinder stellen eine Insel auf den Kopf

Moonrise Kingdom erzählt die Geschichte einer jungen Liebe und zweier Kinder die ausreissen um die Welt zu erkunden. Ein kleiner Pfadfinderjunge hat sich in ein Schulmädchen verliebt und die beiden schreiben sich Briefe mit der Absicht zusammen wegzulaufen. Das Mädchen geht bereitwillig auf das Abenteuer ein, schließlich hat sie ja einen Pfadfinder dabei. So schlagen sich die beiden durch die Wildnis auf der kleinen Insel und erleben auch ihren ersten Kuss gemeinsam.

Ihre Eltern dagegen sind vollkommen außer sich, also zumindest die Eltern des Mädchens. Der Junge hat nämlich keine mehr und seine Adoptiveltern haben sehr wenig Interesse daran, ihn überhaupt wieder zu sehen. So hängt die Verantwortung am Pfadfinderchef und dem Polizisten der Insel. Dieser, gespielt von Bruce Willis, hat eine heimliche Affäre mit der Mutter des Mädchens. Zu allem Übel zieht auch noch ein sehr großer Sturm auf die Insel zu.

Moonrise Kingdom ist wahnsinnig gut besetzt und hat seinen eigenen Humor und seine eigene Erzählsprache. Das Finale ist filmisch etwas Besonderes und wirklich ansehnlich. Die Musik lässt nicht zu wünschen übrig. Obwohl dies kein typischer Hollywoodfilm ist, aber mit Hollywood-Besetzung, kann er es durchaus mit den ollen Schinken aufnehmen.

———————————————–

Titel / OV Titel: Moonrise Kingdom
Schauspieler: Bruce Willis, Bill Murray, Edward Norton, Tilda Swinton
Regisseur/Produzent: Wes Anderson
Erscheinungsdatum: 24. Mai 2012 (Kino)

Reviewmedium: DVD von LoveFilm
Rating: 3,5 von 5