Now You See Me – Magierfilm mit Hollywoodmanko

Ein bisschen Klischee ist ja schon am Anfang dabei. Ein Typ in Kapuze beobachtet unterschiedliche Magier bei ihren Machenschaften und hinterlässt ihnen Karten, die sie zu einem Hotelzimmer führen. Pouf, ein Jahr später sind die vier Meistermagier und nennen sich „The Horsemen“.

Große Show und nichts dahinter? Echte Magie oder einfach nur Illusion? Das gilt es herauszufinden. Spätestens als mehrere Banken ausgeraubt werden und es für die Reichen der Reichen brenzlig wird. Irgendwie gibt es doch da einen Zusammenhang.

Ja, es gibt einen Twist am Ende, ja man hat ihn so nicht erwartet. Irgendwie ein bisschen wie „The Sixth Sense“. Was mich allerdings sehr sehr am Ende störte (und der Grund wieso der Film keine 4 Punkte bekam), war die blöd reingebaute Liebesgeschichte, die vorher Null aufgebaut wurde. Klar gab es winzige Andeutungen, aber Chemie war da niemals zu sehen zwischen den beiden. Furchtbar. Das hätte sich Hollywood durchaus sparen können, der Film hätte auch wunderbar ohne diese letzte (dumme) Szene funktioniert. Da hätte ich lieber mehr über „Das Auge“ erfahren – das kam mir eindeutig zu kurz. Aber ich will hier ja nicht viel verraten.

Der Soundtrack ist wundervoll. Großartige Bilder mit schöner Musik, damit kriegt man mich ja immer. Die Schauspieler waren ganz okay. Mark Ruffalo macht sich. Der Rest kommt ein bisschen zu kurz. Das Mädel der Magiertruppe sieht immer nur hübsch aus und ist eben dafür da, das sexy Element zu spielen. Woody Harrelson macht Spaß und der vierte Typ ist irgendwie nur da um das Ablenkungsmanöver zu starten. Die Französin ist eben Französin und guckt die ganze Zeit ein bisschen treudoof. Naja.

Alles in allem sehr nett anzusehen, wenn diese olle letzte Szene nicht gewesen wäre. Das macht den Film schon ein wenig kaputt. Aber mein Tipp: einfach nach dem „Auge“ abschalten / aus dem Kino gehen. Auch wenn ihr die tolle Abspann-Musik verpasst. Aber dafür gibt es ja Amazon.

———————————————–

Titel / OV Titel: Die Unfassbaren – Now You See Me
Schauspieler: Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson
Regisseur/Produzent: Louis Leterrier
Erscheinungsdatum: 11. Juli 2013 (Kino)

Reviewmedium: Kino
Rating: 3 von 5