Review: Lucky You

Es gibt Glück und es gibt Glück im Spiel – das gilt sowohl für das wagemutige Game an einem
Roulettetisch in Las Vegas als auch für Hollywoodproduzenten, die viel Geld in einen Film
investiert haben, den es schon mehrmals gab. Im Fall von “Lucky You” wurde kein Hehl um
die Anlehnung an den 1970er Film “The Only Game In Town” gemacht. Der im Jahre 2007
erschienene Film, mit Hulk-Darsteller Eric Bana in der Hauptrolle, war sozusagen als ein
Remake gedacht. Die solide Story, die damals schon untergangen ist, sollte neu auferstehen
und in den Kinos für Applaus sorgen – allerdings entpuppte sich “Lucky You” schließlich als eine
sogenannte Box Office Bomb, also als Verlustgeschäft für die Produzenten.

Regie für Lucky You führte Curtis Hanson, der bereits einige Storys zum Erfolg führen konnte,
nicht zuletzt darunter L.A. Confidential und 8 Mile. Auch am Casting kann es nicht gelegen
haben, immerhin sind Eric Bana, Drew Barrymore und Robert Duvall keine unbekannten
Gesichter im Schauspielgeschäft. Trotzdem: entgegen der 55 Millionen Dollar, die für den Film
ausgeben wurden, konnten letztlich weltweit nur 8 Millionen Dollar zurück in die Kassen gespült
werden – ein herber Verlust für die beteiligten Studios und Warner Brothers.

Dabei kann man am Film nicht viel aussetzen. Ein junger und talentierter Pokerspieler, Huck
Cheever, wird in Las Vegas von der Beziehung zu seinem lang ungesehenen Vater belastet.
Auch sein Vater ist devoter Pokerspieler und hatte bereits zwei Mal die World Championships
gewonnen. Im Spiel ist Huck ein risikofreudiger Athlet, in der Liebe hingegen – welche aktuell
wird, wenn er die Sängerin Billie (Drew Barrymore) trifft – nimmt er sich zurück und hat Angst
vor Verantwortung. Huck will sich für die World Poker Championships 2003 qualifizieren und
dafür alle Hürden überwinden. Dazu gehört auch die Wut über seinen Vater, der vor Jahren
Hucks Mutter und ihn sitzen gelassen hat.

Über Geld- und Liebesprobleme hinaus entwickelt sich der Film so berechenbar, wie jedes
andere Hollywood-Drama ohne große Höhen und Tiefen. So abgrundtief schlecht ist Lucky You
dann aber doch nicht. Das verlorene Geld ergibt sich auch aus der Tatsache heraus, dass der
Film an demselben Wochenende in die Kinos kam wie der langersehnte Super-Blockbuster
“Spiderman 3”. Insofern konnte sowieso keiner erwarten, einen vergleichsweisen großen Hit
zu landen. Dennoch ist die Strategie “All In” für Curtis Hanson in diesem Falle leider nicht
aufgegangen. Die Kritiker zerrissen Lucky You auf der Stelle. Für Pokerfans und all diejenigen, die sich gerne im grellen Licht der Las Vegas Casino-Atmosphäre einlullen lassen möchten,
sollte allerdings Lucky You dennoch eine Empfehlung wert sein: mehr Poker im Rampenlicht
wird man so schnell nicht mehr bekommen!

———————————————–

Titel / OV Titel: Glück im Spiel / Lucky You
Schauspieler: Eric Bana, Drew Barrymore, Robert Duvall, Robert Downey Jr.,
Regisseur: Curtis Hanson
Erscheinungsdatum: 28. Juni 2007