Mini Reviews der letzten Monate

Hier war es ja in letzter Zeit sehr ruhig. Das lag daran, dass ich 4 Wochen in England war, dass es demnächst ein neues Layout geben wird und dass ich einfach nicht in der Stimmung war, zu schreiben. Aber Filme geschaut habe ich trotzdem, deshalb haben sich auch eine Menge angesammelt. Die meisten davon möchte ich aber nur in kleinen Mini-Reviews abhandeln um euch nicht mit alten Kamellen zu langweilen.

Ted

Ted hat zwei Vorteile: einen knuddeligen sprechenden Bären und Mila Kunis. Letztere wertet den Film um Längen auf. Einen sprechenden Bären zu haben, der kifft und sich ständig betrinkt, ist mal eine neue frische Idee. Auch wenn Mark Wahlberg da ein bisschen lächerlich drin aussieht. Spaß gemacht hat er Film trotzdem. Unterhaltsam definitiv.

Die nackte Wahrheit

Frauenfilmalarm! Dieser hier ist keine Ausnahme der Regel und alle Klischees werden erfüllt. Leider spielt Katherine Heigl hier vollkommen furchtbar und es macht überhaupt keinen Spaß ihr zuzugucken.

Kleine Morde unter Freunden

Ein Oldschool Ewan McGregor Film. Sehr strange, typisch 90er eben. Das Ende verstört ein bisschen. Aber als Klassiker durchaus zu empfehlen. Aber achtung: es wird blutig!

What a Man

Wer auf den Song „What a Man“ steht, dem sei dieser Schweighöfer Film empfohlen. Mehr hört man nämlich nicht. Ansonsten gibt es nur das typischer „Ich muss männlicher werden“ Getue, sehr viel peinliche und ausgedachte Situationen und ein Happy End.

Midnight in Paris

Nein, kein Porno, ein Woody Allen Film. Denkt man noch am Anfang: aach, dafür wirds sicherlich eine gute Erklärung geben, findet man sich doch in einem Zeitreisefilm wieder. Lame! Und Owen Wilson ist nur semi gut.

Winter’s Bone

Hochgelobt von allen, von mir für etwas langweilig empfunden. Jennifer Lawrence hat auch hier ihren „is mir doch egal“ Blick super drauf, spielt aber trotzdem gut, für ihr Alter! Passieren tut trotzdem nicht viel.

Iron Man & Iron Man 2

Endlich hab ich sie mal gesehen! Iron Man ist ja der coolste der Avengers. Viel schöne Action und heiße Mädels. So muss das. Spaßige Sprüche und ein leckerer Robert Downey Jr.

Alles Routine

Klassiker! Muss man gesehen haben um Nerdwitze zu verstehen. Strange ohne Ende aber mega lustig!

Beginners

Schwulenfilm mit Ewan McGregor. Wunderschön gemacht. Leider verspricht der Trailer mehr, als der Film am Ende hergibt. Dennoch sehr zu empfehlen.

Das Hausmädchen

Angefixt durch das Poster, musste der Film mal her. Etwas grausam und sehr explizit. Eine Art Secretary in Japanisch. Sehr dramatisch. Man fühlt richtig mit und in meinem Falle wird man auch richtig wütend und brüllt den Fernseher an. Wirklich gute Bilder und interessante Geschichte. Must See!

Rango

Das Beste ist der Abspann. Rest kann man sich sparen.

127 Hours

Eklig! Aber auch interessant. Trotzdem nicht sooo der super Film. Passiert halt auch nicht viel.

Die Girls von St. Trinian 2

Grund: David Tennant. Es war ein typischer Mädchenfilm in dem die Mädchen zeigen, wie stark sie ja sind und was sie alles schaffen können.

Eat Pray Love

Pseudolebensverbesserung und am Ende geht es doch nur um Liebe. Pfft. Julia Roberts nervt ein bisschen.

Friendship

Schweighöfer die 2. Diesmal im DDR Movie in den USA. Nicht nur lustig, auch mit Tiefgang. Deswegen eindeutig besser als What a Man. Mehr Sehempfehlung!

In meinem Himmel

Krasse Geschichte. Fand ich aber leider auch sehr langweilig.

Ein Freund von mir

Unterhaltsamer deutscher Film: Seltenheit, aber es gibt ihn. Kann man sich durchaus angucken.

Breaking Dawn Pt.1

Gähn.
Warum nur warum haben sie den 4. Teil in zwei Filme gepackt. Es passiert rein gar nichts!

Cheyenne

Auch ein hochgelobter Film. Das Ende hat mich auch sehr berührt. Die Mitte war ein bisschen komisch. Liegt vielleicht auch ein der miesen deutschen Synchro. Die Frau von Cheyenne war der Renner, genauso wie das kleine Mädchen. Muss man mal gesehen haben.

Jane Eyre

Man muss ja so Filme ein bisschen mögen um sich durch die geschwollene Sprache zu wühlen. Am Ende musste ich trotzdem mitweinen. (Aber ich bin ja auch eine Heulsuse)

Expendables

Am tollsten ist die Szene mit Bruce, Arnie und Stallone. Aber nur auf Deutsch. Die Effekte sonst sind furchtbar und wie aus den 80ern. Vielleicht ist Teil 2 ja besser?

From Paris with Love

Beim Gucken denkt man manchmal: WTF? Aber es geht halt um Drogenbosse und deren Ausmerzung. Geht mal, aber ist jetzt auch nicht so der Renner.

Kungfu Panda 2

Auch hier das Beste: Die Zwischenanimationen: Rückblenden, Erinnerungen, Träume. Die Zeichnungen sind wirklich wunderschön. Ein paar schöne Momente, ansonsten relativ egal.

Looper

Wunderbarer Film über Zeitreisen. Eine Menge Fragen bleiben unbeantwortet, aber so wie sich der Film selbst auflöst, ist er einfach nur gut. Joe sieht aus wie Bruce und beide spielen gut zusammen. Das Kind nervt ein bisschen mit seinen ach-so-tollen Fähigkeiten. Trotzdem empfehlenswert!

Dark Knight Rises

Sehr schönes Ende der Trilogie (Go Joe!), Catwomen nervt ein bisschen mit ihren Egosprüchen. Bane versteht man kaum. Sehr schöne Twists, manche vorhersehbar, manche gut versteckt. Wer ein bisschen mitdenkt, kriegts aber mit. Aber sehr guter Film.