Moon – Review

Einige Zeit vor dem ersten Trailer Tuesday gab es eine frühe Version davon in meinem privaten Journal. Da befand sich auch eine kleine Rezension zum Trailer von Moon.

Moon
Psycho! Werd ich mir sicherlich mal ansehen. So kommt er ja schon sehr sehr geil rüber.

08 June 2009

Gut, das ist jetzt weniger ne Trailer Rezension gewesen, aber wie gesagt, das war noch lange vor dem Trailer Tuesday.

Nun hab ich ihn auch endlich mal gesehen und zwar im Original mit deutschen Untertiteln. Bloß gut!
Kavin Spacey spricht nämlich diesen irre coolen Roboter Gerty :D

Nun aber erstmal zur Story.
[Leider mit Spoiler, denn ohne wäre es eine sehr kurze Zusammenfassung]

Sam Bell (Sam Rockwell) ist seit 3 Jahren auf dem Mond, auf dem Helium 3 irgendwas abgebaut wird, welches als Energieressource zur Erde geschickt wird. Er steht kurz davor, zurück zur Erde zu reisen, zu seiner Frau und seiner wunderschönen kleinen Tochter.
Seit einiger Zeit ist jedoch die Satellitenverbindung kaputt, wodurch man nur noch Nachrichten versenden, aber keine Live Schaltung mehr machen kann.
Bei einem Kontrollausflug zu den Harvestern geschieht ein kleiner Unfall und Sam wacht später auf der Krankenstation wieder auf…
Doch irgendwas ist komisch. Sam erwischt Gerty wie er in einer Konversation mit der Erde steht. Und Sam ist eingesperrt, Gerty darf ihn nicht herauslassen.
Durch einen Trick gelingt es ihm aber und er fährt zu der Unfallstelle und muss einen erschreckenden Fund machen. Im Raumfahrzeug liegt er immernoch, verletzt und bewusstlos, wie nach seinem Unfall.
Noch weiß er nicht, wer der andere ist, doch als Gerty ihm sagt, es ist Sam Bell, denkt Sam, er sei verrückt geworden.
Verständlich, denn wann redet, streitet und spielt man Tischtennis mit seinem eigenen Ich?

Die beiden Sams wollen hinter die ganze Masche kommen und entdecken, dass sie Klone sind – und dass unter der Raumstation noch viele weitere Klone lagern.
Jeweils drei Jahre hat ein Klon, bis er sozusagen seine Haltbarkeit überschreitet und durch einen neuen ersetzt wird. Alle mit der gleichen Erinnerung an die Erde, die Frau und die Tochter.
Die beiden Sams finden auch heraus, dass die Satellitenverbindung absichtlich gestört wird, damit die Klone nichts herausbekommen. Sie fahren einen Störturm um und einer der Sams bekommt ein Signal nach Hause und redet plötzlich mit seiner schon 15jährigen Tochter.

Doch was gilt es jetzt zu tun? Dem ersten Sam läuft die Zeit davon, er wird immer kränker. Zudem ist eine Rettungsmission auf dem Weg, da ein Harvester ja durch den Unfall außer Gefecht gesetzt wurde.
Sie schmieden einen Plan bei dem einer der Sams zurück auf die Erde darf…

Ich muss sagen, ich fand den Trailer dann doch besser als den Film. Wobei der Film keinesfalls schlecht ist!
Ich liebe den Soundtrack! Diese Musik passt einfach irre gut zum Mond und zu der skurrilen Athmosphäre des Films.
Original Soundtrack CD und Moon MP3.

Sam Rockwell macht die Sache auch ziemlich gut, und Gerty ist der Hammer, mit seinem Smilie-Gesicht ^^

Ich glaube allerdings, dass der Film nur einmal funktioniert. Danach hat man glaube ich keine Muße mehr, durchzuhalten, schließlich weiß man, was am Ende passiert, oder eben nicht passiert.

Ich habe den halben Film lang gegrübelt, ob Sam nun ein Klon ist oder einfach nur verrückt. Was durchaus hätte passieren können.

Der Film hat seine Schwächen, trotzdem fand ich ihn ziemlich unterhaltsam. Kein Lieblingsfilm und keinen den ich mir kaufen würde, aber definitiv mal ein Film, den man ruhig gesehen haben kann.

Hier kann man sich die DVD als UK Import kaufen.