Assassin’s Creed 2

Quelle: www.psu.com

Quelle: www.psu.com

Genau so wie Assassin’s Creed ist auch Assassin’s Creed 2 das ultimative Spiel. Es ist ultimativ kurzlebig und nach 58% mit der Hauptstory durch. Es verspricht im Gegensatz zum ersten Teil jedoch auch danach ein sehr interessantes Spiel. Um es zu 100% zu beenden, kann man viele Nebenmissionen machen und noch eine Menge Schätze sammeln. Außerhalb der Hauptstory gibt es außerdem noch viel mehr zu erleben.

Kommen wir nun zu einer kleinen Inhaltsangabe des Spiels. Ich versuche es so kurz und uninformativ wie möglich zu gestalten ;D.

Die ganze Story läuft in Italien ab und zeitgleich, sowie beim Vorgänger auch, in der Moderne. Nachdem ihr den Krallen von Abstergo mit Hilfe von Lucy entkommen seid, fahrt ihr mit ihr in das Assassinenversteck wo euer eigentliches Abenteuer beginnt. Im Animus 2.0, einer von Rebecca weiterentwickelten Fortsetzung des Animus, beginnt das Abenteuer im Körper von Ezio, dem Sohn eines Buchhalters. Nach einem der Aufträge, die sein Vater ihm gerne erteilt, findet ihr bei der Wiederkehr ein vollkommen verwüstetes Haus vor. Ezios Vater und seine beiden Brüder wurden verhaftet und zum Tode verurteilt. Während des Aufenthalts im Gefängnis, erklimmt ihr die Turmmauern und redet mit Ezios Vater, der euch von einer Truhe erzählt, die ihr mit Hilfe eurer speziellen Fertigkeiten finden sollt. Ihr findet diese auch und nachdem ihr eure Mutter und Schwester zu Ezios Onkel gebracht habt beginnt die eigentliche Hetzjagd nach euren Feinden.

Herzlichen Glückwunsch! Ein weiterer Assassine ist geboren.

Das Game bietet nicht nur auf der PS3 graphisch einiges sondern auch auf dem Computer. Bei genauerem Hinsehen fallen einem eine Menge Details auf, die man in den graphisch aufwendigsten Spielen meist nicht zu finden vermag. Zu der Story sagte ich ja bereits, dass sie ein wenig zu kurz geraten ist und der ersten zwar nicht komplett aber in vielen Dingen ähnelt. Man muss wieder eine bestimmte Abfolge an Gegnern töten. Diesmal allerdings um Rache zu nehmen. Was wieder sehr gut gelungen ist, sind die einzelnen Filmsequenzen die das Spiel spannend machen. Wenn man aber zu den Personen gehört, die bei einer Mission gerne mal sterben dann nerven die Clips sehr oft einfach nur. Das Spiel hat neben dem ersten Teil auch neue Sachen, wie das Renovieren einer Stadt zu bieten. Man verdient Geld das man für Heiluntensilien, Rüstungen oder Wurfmesser und Munition für die Waffe, die man bekommt, ausgeben kann. Man kann seine Kleider färben und noch einen Haufen anderer Dinge tun die in den Läden angeboten werden. Alles in allem ist das Spiel sehr schön zu spielen und sein Geld irgendwo wert.

Ein Blick in das Spiel auf YouTube

Ich würde diesem Spiel auf einer Bewertungsskala von 1 – 10, gute 8 Punkte geben. Eben wegen der zu kurzen Story und der eher seltenen Abwechslung.

Das war der Gamereport über Assassins Creed 2.

Viel Spaß beim Zocken

Euer

Lafayette